ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ARTIKEL 1: GELTUNGSBEREICH

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: "AGB") gelten für alle Verkäufe:

- auf der Website tohaadesign.com (nachfolgend "Website"), im Besitz der SAS BS CORPORATE (nachfolgend "Verkäufer") eingetragen im Handelsregister von Paris (RCS) unter der Nr.:  802 021 493, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:  R55 802021493, mit einem Kapital von 28 040 € und mit Firmensitz in 15, rue de Miromesnil 75008 Paris;

- durch natürliche Personen, die im Rahmen Ihren persönlichen Bedarfs oder juristische Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Bedürfnisse (nachfolgend "Kunde(n)"), mit Ausnahme von Wiederverkaufsaktivitäten;

- bezüglich des/der Produkts/Produkte (nachfolgend "das Produkt/die Produkte"), eingetragene Modelle von Designer-Toilettensitzen.

Die Website behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ab dem Zeitpunkt ihrer Online-Veröffentlichung wirksam und die für den Kauf durch den Kunden geltende Version ist jene, die zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Website in Kraft ist.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf der Website einsehbar und können vom Kunden online frei eingesehen, kopiert, gespeichert und ausgedruckt werden.

Bei Aufgabe der Bestellung (nachfolgend die "Bestellung"), garantiert der Kunde, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vollständig zur Kenntnis genommen hat und in vollem Umfang rechtlich in der Lage ist, diese einzuhalten.

Die wichtigsten Merkmale der Produkte und insbesondere die Spezifizierungen, Abbildungen und Angaben zu den Maßen oder der Kapazität der Produkte werden auf der Website präsentiert. Der Kunde ist verpflichtet, diese zu lesen, bevor er eine Bestellung aufgibt.

Des Weiteren liegt die Auswahl und der Kauf eines Produkts in der alleinigen Verantwortung des Kunden.

Angebote von Produkten verstehen sich innerhalb der Grenzen der verfügbaren Bestände, die zum Zeitpunkt der Bestellung angegeben werden.

Der Kunde bestätigt, dass er die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen hat und sie durch Ankreuzen des dafür vorgesehenen Kästchens vor der Durchführung des Bestellvorgangs auf der Website akzeptiert hat. Diese Bestellbestätigung durch den Kunden stellt eine unwiderrufliche und vorbehaltlose Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen dar.

Die von der Website gespeicherten und durch den Kunden bestätigten Daten stellen den Beweis für alle mit dem Kunden abgeschlossenen Transaktionen dar.

Die auf der Website vorgestellten Produkte werden auf französischem und europäischem Gebiet zum Verkauf angeboten. Im Falle einer Bestellung in ein anderes Land als das französische Festland ist der Kunde der Importeur des/der entsprechenden Produkts/Produkte.

Für alle Produkte, die außerhalb der Europäischen Union und in die französischen Überseegebiete (DOM-TOM) geliefert werden, wird der Rechnungspreis automatisch ohne Steuern berechnet.

Zölle oder andere lokale Steuern oder Einfuhrzölle oder staatliche Steuern können anfallen und erfolgen auf Kosten und unter der vollen Verantwortung des Kunden

ARTIKEL 2: BESTELLUNGEN

Nach Abschluss der Online-Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit, die bestellten Produkte und den Gesamtpreis seiner Bestellung zu überprüfen. Er kann die Bestellung vor der Bestätigung ändern, wobei dieser letzte Schritt den Vertragsabschluss im Fernabsatz zwischen der Website und dem Kunden formalisiert, was notwendigerweise die unwiderrufliche Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Kunden ohne Einschränkung oder Vorbehalt vor der Bestätigung der Bestellung impliziert. Anschließend wird eine Auftragsbestätigung per E-Mail an den Kunden gesendet.

Die Bestellbestätigung durch den Kunden gilt als Zustimmung zu den Preisen, Mengen und Produkten, die auf der Website zum Verkauf angeboten werden. Es obliegt dem Kunden, die Richtigkeit seiner Bestellung zu überprüfen und eventuelle Fehler sofort zu melden.

Der Verkauf gilt gegenüber dem Kunden als verbindlich, sobald die Bestellung bestätigt wurde. Gemäß des französischen Gesetzes Nr. 2000-230 vom 13. März 2000 zur elektronischen Unterschrift und des französischen Gesetzes Nr. 2004-575 zum Vertrauen in die digitale Wirtschaft vom 21. Juni 2004 stellt jede Bestellung, die vom Kunden durch seinen "Doppelklick" oder durch seine telefonische Zustimmung bestätigt wird, eine unwiderrufliche Zustimmung zum Verkauf dar, genau wie eine handschriftliche Unterschrift.

Der Verkauf gilt erst dann für die Website als verbindlich gegenüber der Website, wenn die Auftragsbestätigung per E-Mail an den Kunden gesendet wurde und der volle Verkaufspreis effektiv eingezogen wurde, außer bei Verkäufen, die mit Ratenzahlung oder auf Kredit abgeschlossen wurden.

Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Website das Recht vorbehält, die Bearbeitung einer Bestellung eines Kunden abzulehnen, der einen früheren oder aktuellen Rechtsstreit mit der Website verursacht hat.

Die Angebote der Produkte liegen immer im Rahmen der verfügbaren Bestände, und die Bestellungen werden in der Reihenfolge ihrer Erfassung in den Computersystemen der Website und im Rahmen der verfügbaren Bestände bearbeitet.

Der Kunde kann den Fortschritt seiner Bestellung auf der Website verfolgen.

Hinweise auf die Verfügbarkeit der Produkte sind auf der Website sichtbar oder werden zum Zeitpunkt der Bestellung angegeben. Bestandslücken oder Lagerengpässe sind jedoch immer möglich.

Sobald solche entdeckt werden, verpflichtet sich die Website, den Kunden per E-Mail oder Telefon zu kontaktieren, um ihn über die Änderung der Lieferzeit seiner Bestellung zu informieren und ihm ein gleichwertiges Modell, eine Gutschrift oder die Rückerstattung der Bestellung anzubieten.

Jede Stornierung der Bestellung durch den Kunden ist nach Annahme der Bestellung durch den Verkäufer nur innerhalb von vierzehn Tagen nach Annahme der Bestellung durch den Verkäufer und solange die Lieferung noch nicht erfolgt ist, möglich (unabhängig von den Vorschriften bezüglich der Anwendung oder Nicht-Anwendung des gesetzlichen Rücktrittsrechts).

ARTIKEL 3: PRODUKTE

Die auf der Website zum Verkauf angebotenen Produkte werden mit ihren Fotos und technischen Beschreibungen (z.B. Texte, Skizzen, Abmessungen) präsentiert, damit sich der Kunde vor der Bestellung über die wesentlichen Merkmale der Produkte informieren kann.

Darüber hinaus hat der Kunde die Möglichkeit, per E-Mail Fragen an den Verkäufer zu stellen (service-clients@TohaaDesign.fr), wenn er sich vor der Bestellung Klarheit verschaffen möchte.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Darstellung auf einem Foto von der Realität des Produkts abweichen kann. Abweichungen der Farbtöne durch Licht, Reflexionen oder lediglich durch die Qualität der Farbwiedergabe auf dem Bildschirm des Kunden sind ebenso möglich wie Unterschiede oder Verzerrungen in der Wahrnehmung von Dimensionen.

Die Website kann weder für diese Unterschiede zwischen Foto und Wirklichkeit noch im Falle eines Fehlers in einer technischen Beschreibung verantwortlich gemacht werden.

ARTIKEL 4: PREISE

Die Produktpreise sind auf der Website klar angegeben, ebenso wie ihre Gültigkeitsdauer in bestimmten Fällen (z.B. bei einer zeitlich begrenzten Werbeaktion).

Die Website behält sich das Recht vor, die Preise und die kommerziellen Abläufe jederzeit unter Beachtung der geltenden Vorschriften zu ändern.

Im Rahmen einer Bestellung ist der geltende Preis derjenige, der zum Zeitpunkt der Bestellbestätigung und der Auftragsbestätigung durch die Website angegeben wird, unabhängig von späteren Änderungen der Preise, sei es nach unten oder nach oben.

Die Preise sind in Euro angegeben, inklusive aller Steuern.

Die Preise beinhalten keine Bearbeitungs-, Versand-, Transport- und Lieferkosten oder andere zusätzliche Dienstleistungen, die dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt werden.

Sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder auf der Website zum Zeitpunkt der Bestellbestätigung durch den Kunden nicht anders angegeben, sind die Lieferkosten stets vom Kunden zu tragen und nicht im Preis des Produkts enthalten.

Eine abschließende zusammenfassende Rechnung wird erstellt und dem Kunden auf Anfrage zugeschickt.

ARTIKEL 5: ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Der Verkaufspreis ist am Tag der Bestellung vollständig und einschließlich zu entrichten, es sei denn, die Zahlung wird deutlich gekennzeichnet in mehreren Raten angeboten.

Online-Transaktionen sind dank unseres Partners Caisse d'Épargne vollkommen gesichert.

Die Website bietet mehrere sichere Zahlungsmethoden für die Bestellung eines Produkts:

- Mit Kreditkarte (Visa, MasterCard usw.). Die Zahlungsdaten werden dank des vom Zahlungssystem System Pay der Caisse d'Épargne definierten Protokolls in verschlüsselter Form übertragen. Die Caisse d'Épargne ist ein autorisierter Akteur für die auf der Website durchgeführten Finanztransaktionen. Die Karte wird zum Zeitpunkt der Bestellung belastet. Die Zahlungsbestätigung durch die Website ermöglicht den Versand der Pakete an die Wohnadresse des Kunden.

- Mittels eines PayPal-Konto.

Die vom Kunden geleisteten Zahlungen, gelten, unabhängig von der Zahlungsart, erst dann als endgültig, wenn der Verkäufer die fälligen Beträge tatsächlich eingezogen hat.

Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, die vom Kunden bestellten Produkte zu liefern, wenn er den Preis unter den oben genannten Bedingungen nicht vollständig bezahlt.

Um das Betrugsrisiko zu begrenzen, kann die Website dazu angehalten werden, die Gültigkeit der geleisteten Zahlungen zu überprüfen. Im Falle einer Kontrolle wird der Kunde per E-Mail über die Belege (eine lesbare beidseitige Fotokopie eines Ausweisdokuments und einen Adressnachweis) informiert, die an die Website geschickt werden sollen, um die endgültige Bestätigung seiner Bestellung zu ermöglichen. Nach dieser möglichen Prüfung behält sich die Website das Recht vor, die Bestellung anzunehmen oder abzulehnen. Wenn die Belege nicht innerhalb von 48 Stunden eingehen, wird die Website die Bestätigung der Zahlung verweigern und die Bestellung ablehnen.

ARTIKEL 6: EIGENTUMSÜBERTRAGUNG  - RISIKOÜBERTRAGUNG

Das vom Kunden bestellte Produkt bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller vom Kunden zu zahlenden Beträge, die durch den Verkäufer einbezogen werden, das volle Eigentum der Website, auch wenn die Bestellung bereits geliefert wurde.

Die Eigentums- und Risikoübertragung, insbesondere des Verlusts und der Verschlechterung der Produkte, erfolgen hingegen erst nach vollständiger Zahlung des Produktpreises, unabhängig vom Zeitpunkt der Lieferung des Produkts an den Kunden.

ARTIKEL 7: LIEFERUNG

Die Kosten für die Lieferung der Produkte an den Kunden sind deutlich angegeben und werden zum Produktpreis hinzugerechnet.

Die Website verpflichtet sich, alle Anstrengungen zu unternehmen, um sicherzustellen, dass die bestellten Produkte innerhalb der bei der Bestellung angegebenen Zeiten geliefert werden, je nach Verfügbarkeit, Liefer- und Transportmöglichkeiten und in der Reihenfolge des Auftragseingangs. Die Lieferungen können ganz oder teilweise erfolgen.

Die bei der Bestellbestätigung angegebenen Lieferzeiten werden in Werktagen (Montag bis Freitag, Feiertage ausgenommen) berechnet. Die genannten Lieferzeiten dienen nur als Anhaltspunkt.

Wenn die bestellten Produkte jedoch aus anderen Gründen als höherer Gewalt oder aus Verschulden des Kunden erst nach dem angegebenen Lieferdatum innerhalb einer Frist von über sieben Tagen geliefert werden, kann der Kunde auf schriftlichen Antrag an den Verkäufer unter den in den Artikeln L 216-2, L 216-3 und L 241-4 des französischen Verbrauchergesetzbuches (Code de la consommation) festgelegten Bedingungen per Einschreiben mit Rückschein bis spätestens vierzehn Tage nach dem angegebenen Lieferdatum vom Kauf zurücktreten. Die vom Kunden bezahlten Beträge werden ihm dann innerhalb einer Frist von maximal vierzehn Tagen ab dem Datum der Auftragsstornierung unter Ausschluss jeglicher anderer Entschädigungen, Abzüge und Rücksendekosten vollständig zurückgezahlt.

Die auf der Website gekauften Produkte können durch einen Spediteur im französischen Festland geliefert werden. In diesem Fall wird der Kunde telefonisch oder per E-Mail kontaktiert, um einen Liefertermin zu vereinbaren.

Jede Lieferung außerhalb des französischen Festlands und der in der Auswahlliste des Warenkorbs angegebenen Länder unterliegt besonderen, mit der Website zu vereinbarenden Bedingungen. In diesem Fall kann jede Bestellung, die außerhalb des französischen Festlands oder der angegebenen Länder geliefert werden soll, möglichen Steuern und Zöllen unterliegen, die bei der Ankunft des Pakets am Bestimmungsort erhoben werden.

Diese Zölle und eventuelle Steuern, die mit der Auslieferung eines Artikels verbunden sind, liegen in der Verantwortung des Kunden. Die Website ist nicht verpflichtet, die geltenden Zölle und Steuern zu prüfen und den Kunden darüber zu informieren. Es obliegt dem Kunden, sich bei den zuständigen Behörden des Landes zu erkundigen.

Der Kunde oder jede in seinem Namen und in seinem Auftrag handelnde Person verpflichtet sich, an dem für die Lieferung der Produkte vereinbarten Datum und Ort anwesend zu sein. Bei Abwesenheit zum Zeitpunkt des Liefertermins behält sich die Website das Recht vor, dem Kunden die Kosten für die nächste Lieferung in Rechnung zu stellen. Jede Abwesenheit zum Zeitpunkt dieser zweiten Lieferung kann für den Kunden die Verpflichtung zur Abholung seiner Waren von dem vom Spediteur angegebenen Lager innerhalb einer Frist von fünfzehn Tagen zur Folge haben.

Die Website kann nicht für Lieferprobleme verantwortlich gemacht werden, die sich aus Schwierigkeiten beim Zugang zum Lieferort ergeben, sowie für Schäden an den Produkten, die sich daraus oder durch die Produkte ergeben können. Der Spediteur behält sich daher das Recht vor, die Lieferung der Produkte nicht durchzuführen und behält sich insbesondere das Recht vor, Übergaben durch das Fenster zu Verweigern. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sicherzustellen, dass der Lieferort zugänglich ist, dass die Lieferung ohne Risiko erfolgen kann, dass die Größe der bestellten Produkte mit deren Lieferung kompatibel ist.

Im Falle einer Lieferung nach Hause verpflichtet sich der Kunde außerdem, die Anordnung der Räumlichkeiten zu überprüfen, um eine ordnungsgemäße Installation der Produkte zu ermöglichen (ausreichend Platz, Entfernung sperriger oder zerbrechlicher Gegenstände usw.).

Im Falle einer spezifischen Anfrage des Kunden bezüglich der Verpackungs- oder Transportbedingungen der Produkte, die ordnungsgemäß schriftlich von der Website akzeptiert wurden, werden die damit verbundenen Kosten auf der Grundlage eines zuvor vom Kunden akzeptierten Kostenvoranschlags zusätzlich in Rechnung gestellt.

Wenn der Kunde am Tag der Zustellung nicht anwesend sein kann, muss er eine bevollmächtigte Person wählen, die die Lieferung entgegennimmt und alle dem Kunden obliegenden Pflichten übernimmt. Daher ist der Kunde oder eine in seinem Namen und in seinem Auftrag handelnde Person verpflichtet, bei der Lieferung den Zustand der gelieferten Produkte zu überprüfen. Er verfügt ab dem Tag der Lieferung über eine Frist von zwei Tagen, um der Website gegenüber Vorbehalte oder Reklamationen wegen Nichteinhaltung der Bestellung oder offensichtlicher Mängel der gelieferten Produkte zu äußern, und dies klar, präzise und detailliert, mit allen relevanten Belegen, per Einschreiben mit Empfangsbestätigung. Nach Ablauf dieser Frist und bei Nichteinhaltung dieser Formalitäten gelten die Produkte als konform und frei von offensichtlichen Mängeln, und die Website kann keine Beanstandungen mehr rechtsgültig akzeptieren.

Die Lieferung gilt als erfolgt, sobald die von der Website bestellten Produkte an den für die Lieferung zuständigen Spediteur übergeben werden.

Die Website sendet eine E-Mail zur Bestellbestätigung an die von dem Kunden mitgeteilte E-Mail-Adresse, um die vertraglichen Informationen, insbesondere die Lieferadresse zusammenzufassen. Diese E-Mail wird nach der Bestätigung der genannten Bestellung und der Einziehung der damit verbundenen Zahlung gesendet.

Die Richtigkeit der vom Kunden für die Lieferung angegebenen Informationen liegt in dessen Verantwortung. Im Falle eines Fehlers können Verzögerungen bei der Lieferung nicht der Website zugeschrieben werden. Ebenso werden alle durch diesen Fehler verursachten zusätzlichen Kosten dem Kunden erneut in Rechnung gestellt, wie z.B. die Kosten für den Transport des Spediteurs, der den Kunden nicht erreichen kann, oder die zusätzlichen Kosten für die Verwahrung der Produkte.

Sollte also der Spediteur den Kunden aufgrund falscher postalischer oder telefonischer Kontaktinformationen nicht für die Lieferung erreichen können, gehen die Versand- und Rücksendekosten zu Lasten des Kunden.

Jede Adressänderung durch den Kunden kann mit zusätzlichen Gebühren verbunden sein, die auf der Website angegeben werden.

Wenn der Kunde den vereinbarten Liefertermin verschieben möchte, ist dies nur aus einem schwerwiegenden Grund möglich. Der Kunde muss die Website per Einschreiben mit Empfangsbestätigung benachrichtigen, wobei alle zusätzlichen Kosten auf der Website angegeben werden und zu Lasten des Kunden gehen.

Die zwei wichtigsten Zustellungsarten sind:

1) Lieferung nach Hause

Die Hauszustellung erfolgt durch den Spediteur DHL PAKET und ist nur im französischen Festland (ohne Korsika) und in Europa (ohne Schweiz) möglich.

Die Produkte werden am Tag nach dem Versand bis 13.00 Uhr (nur an Werktagen) direkt zum Kunden nach Hause geliefert. Eine Paketnummer wird per E-Mail versandt, sobald das Paket abgeschickt wurde, so dass der Kunde die Sendung verfolgen kann. Die Paketnummer ist auch jederzeit auf dem Kundenkonto abrufbar. Das Paket wird gegen die Unterschrift des Kunden geliefert.

Bei Abwesenheit setzt sich der Zusteller über die bei der Bestellung angegebene Telefonnummer mit dem Kunden in Verbindung.

Im Falle der Nichtverfügbarkeit wird das Paket im nächsten Postamt deponiert. Der Kunde hat eine Frist von fünfzehn Tagen, um das Paket zurückzuholen.

Wenn der Kunde das Paket nicht innerhalb von fünfzehn Tagen abholt, wird es automatisch an den Verkäufer zurückgeschickt.

2) Lieferung an eine Packstation

Die Zustellung an die Packstation erfolgt ebenfalls durch DHL.

Mit Chrono Relais kann der Kunde sein Paket jederzeit an einer der DHL, in der Nähe von Zuhause seinem, Arbeitsplatz usw. abholen.

- Das Paket wird dem Kunden am Tag nach dem Versand ab 13.00 Uhr (nur an Werktagen) in der gewählten DHL-Packstation zur Verfügung gestellt.

- Sobald das Paket an der Packstation ankommt, erhält der Kunde eine E-Mail, die ihn über die Verfügbarkeit des Pakets und die Adresse der DHL informiert.

- Das Paket wird eigenhändig und gegen die Unterschrift des Kunden zugestellt.

Die Kosten für die Rücksendung von Waren oder zusätzlichen Transporteuren werden ausschließlich vom Kunden getragen, unabhängig von der Art der Lieferung.

Mit der Unterzeichnung des Lieferscheins bestätigt der Kunde, dass die gelieferten Artikel in einwandfreiem Zustand sind, dass sie seiner Bestellung entsprechen und dass die Lieferung in Übereinstimmung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Versenders erfolgt ist. Ohne genaue Anmerkungen des Kunden auf dem Lieferschein kann dieser nach der Abfahrt der Zusteller keine Regressansprüche geltend machen.

Wenn das Produkt beschädigt eintrifft, muss der Kunde es öffnen und es im Beisein des Zustellers prüfen, bevor er den Lieferschein unterschreibt. Wenn ein oder mehrere Artikel beschädigt sind, muss der Kunde das Paket ablehnen, indem er auf dem Lieferschein "Paket abgelehnt, da beschädigt" angibt.

Weist das Paket Spuren einer Öffnung auf, muss der Kunde den Inhalt vor dem Zusteller überprüfen. Wenn ein oder mehrere Artikel fehlen, beschädigt oder nicht konform sind, muss der Kunde das Paket ablehnen und seine Anmerkungen auf dem Lieferschein vermerken.

Der Verkäufer wird gelieferte Produkte, deren Vertragswidrigkeit oder offensichtliche oder versteckte Mängel vom Kunden ordnungsgemäß nachgewiesen wurden, gemäß den in den Artikeln L 217-4 ff. des französischen Verbraucherschutzgesetzes (Code de la consommation) und den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Website vorgesehenen Bedingungen so schnell wie möglich und auf eigene Kosten erstatten oder ersetzen.

Bei Nichteinhaltung der oben genannten Angaben ist eine Beschwerde nicht zulässig (Artikel L.133-3 des französischen Handelsgesetzes Code du commerce)). Folglich akzeptiert die Website keine Rücksendung von defekten oder beschädigten Produkten.

ARTIKEL 8: WIDERRUFSRECHT

Der Kunde verfügt über eine gesetzliche Widerrufsfrist von vierzehn Kalendertagen gemäß Artikel L 221-18 des französischen Verbraucherschutzgesetzes (Code de la consommation) im Rahmen eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrags, um seine Bestellung ganz oder teilweise zu widerrufen. Diese Frist beginnt mit der Lieferung der Bestellung bzw. des letzten Pakets, aus dem sich die Bestellung zusammensetzt, wenn die Bestellung in mehreren Paketen geliefert wird.

Um von seinem Widerrufsrecht wirksam Gebrauch machen zu können, muss der Kunde den Verkäufer innerhalb dieser vierzehntägigen Frist informieren.

Wenn die Produkte somit wieder ins Lager aufgenommen und weiterverkauft werden können, werden dem Kunden alle von ihm gezahlten Beträge, mit Ausnahme der Rücksendekosten, gemäß den Artikeln L 221-23 bis L 221-25 des französischen Verbraucherschutzgesetzes (Code de la consommation) zurückerstattet. Diese Rücksendekosten liegen allein in der Verantwortung des Kunden, der die Rücksendung der Produkte organisieren und die Risiken dafür tragen muss.

Der Rücksendung der Produkte muss ein Rücksendeschein beigefügt werden, in dem die genauen Gründe für die Rücksendung sowie eine Kopie der Rechnung aufgeführt sind.

Das Widerrufsrecht kann nicht ausgeübt werden, wenn die Produkte nach den Vorgaben des Kunden (Stoff, Farbe, Nähte, Design usw.) hergestellt oder eindeutig personalisiert wurden.

Das Widerrufsrecht muss per Einschreiben mit Empfangsbestätigung an die Website unter der Adresse BS Corporate 18, Avenue des Champs Elysées, 75008 Paris, Frankreich erfolgen.

Nach Inanspruchnahme des Widerrufsrechts hat der Kunde eine Frist von vierzehn Tagen, um das/die Produkt(e) an die angegebene Adresse zurückzusenden.

Die Erstattung der Produkte erfolgt innerhalb einer Frist von maximal vierzehn Tagen nach Erhalt der Rücknahme und unter dem Vorbehalt, dass die Produkte in einem ordnungsgemäßen Zustand sind.

Wenn die zurückgegebenen Produkte die Website nicht innerhalb der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehenen Fristen und Bedingungen erreichen, kann der Kunde weder eine Rückerstattung noch eine Gutschrift erhalten. In diesem Fall kann die Website die Produkte auf Wunsch des Kunden erneut an diesen versenden, vorausgesetzt, dass die Kosten für diese Neulieferung vom Kunden im Voraus bezahlt werden.

ARTIKEL 9: VERANTWORTUNG DER WEBSITE - GARANTIE UND KUNDENSERVICE

Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für die Auswahl der Produkte, ihre Aufbewahrung und Verwendung.

Die von der Website verkauften Produkte unterliegen jedoch gemäß den gesetzlichen Bestimmungen der :

- rechtlichen Konformitätsgarantie (Artikel L 211-1 ff. des Verbrauchergesetzbuches (Code de la consommation)) ;

- gesetzlichen Garantie gegen versteckte Mängel, die auf einen Material-, Konstruktions- oder Herstellungsfehler zurückzuführen sind, der die gelieferten Produkte beeinträchtigt und unbrauchbar macht (Artikel 1641 des französischen Bürgerlichen Gesetzbuches (Code civil))

- der kommerziellen Garantie des Verkäufers, abhängig von den betreffenden Produkten und Marken und in Übereinstimmung mit den vereinbarten Bestimmungen. Der Inhalt und die Bedingungen der kommerziellen Garantie sind in der Produktbeschreibung auf der Website oder in der Instandhaltungs- und Garantiebroschüre, die dem Produkt beiliegt, angegeben.

 

In den nachfolgenden Fällen ist jegliche Garantie ausgeschlossen:

- missbräuchliche oder unangemessene Verwendung ;

- Fahrlässigkeit oder mangelnde Pflege durch den Kunden;

- fehlerhafte Montage, Änderung des Produkts;

- normale Abnutzung des Produkts;

- Unfälle mit Auswirkungen auf das Produkt wie Schock, Wasserschäden, Feuer, Auspacken mit scharfen Gegenständen usw.;

- im Falle höherer Gewalt.

Die Garantie der Website ist auf die Reparatur oder den Ersatz eines defekten Teils oder den Ersatz von Produkten beschränkt, die nicht konform oder von einem Defekt betroffen sind, und dies je nach den Umständen, die für den Fall am besten geeignet sind.

Um sein Recht oder die Anwendung der kommerziellen Garantie geltend zu machen, muss sich der Kunde per E-Mail oder auf dem Postweg an die Website wenden und eine Kopie der Rechnung für den Kauf zusammen mit einer detaillierten Erklärung des festgestellten Mangels und Fotos vorlegen.

Die Website verpflichtet sich, diese Anfragen an den Kundenservice so schnell wie möglich zu analysieren und zu bearbeiten und eine angemessene Lösung vorzuschlagen. Wenn die Verantwortung der produzierenden Fabrik oder des Spediteurs involviert ist, wird die Zeit, die für die Berücksichtigung und Bearbeitung der Anfrage benötigt wird, der Website und dem Kunden auferlegt.

In allen Fällen obliegt es dem Kunden, die tatsächliche Existenz der angeblichen Nichtkonformitäten oder verborgenen Mängel nachzuweisen. In diesem Kontext wird der Kunde der Website den Zugang zu den Produkten erleichtern, so dass diese eventuell notwendige Kontrollen durchführen kann.

Die Garantiefristen werden im Falle einer Reparatur oder eines Austauschs der Produkte nicht verlängert. Wenn das Produkt zur Reparatur zurückgenommen wird, kann von der Website nicht verlangt werden, ein Ersatzprodukt zu liefern.

Die Verantwortlichkeit der Website ist im Falle einer Verspätung oder Nichterfüllung nach Eintritt eines Falles höherer Gewalt, der normalerweise von der französischen Rechtsprechung anerkannt wird, ausgeschlossen.

Wenn die Anfrage des Kunden gerechtfertigt ist, verpflichtet sich die Website, dem Kunden den Preis des Produkts zu erstatten oder das vom Kunden erworbene Produkt gegen ein identisches Produkt oder ein Produkt von gleicher Qualität und gleichem Preis umzutauschen, falls ein nicht konformes Produkt geliefert wurde und falls bei der Lieferung eines Produkts ein versteckter Mangel festgestellt wurde.

Die in diesem Artikel enthaltenen Bestimmungen hindern den Kunden nicht daran, das Widerrufsrecht gemäß den oben definierten Bedingungen in Anspruch zu nehmen.

ARTIKEL 10: HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN DER WEBSITE

Beim Aufgeben einer Bestellung ist der Kunde verpflichtet, die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen zu überprüfen, die er auf der Website angibt, wie z.B. seine Lieferadresse oder seine Telefonnummer, um einen Termin mit dem Spediteur zu vereinbaren. Daher kann die Website weder für Fehler dieser Art noch für deren Folgen für die ordnungsgemäße Abwicklung der Bestellung oder für die finanziellen Folgen, wie z.B. verspätete Lieferung oder zusätzliche Lieferkosten, haftbar gemacht werden.

Auswahl und Bestellung eines Produkts durch den Kunden liegen in seiner alleinigen und ausschließlichen Verantwortung. Folglich kann die vollständige oder teilweise Unmöglichkeit der Produktnutzung, insbesondere aufgrund von Platzbedarf oder Inkompatibilität der Geräte, keinerlei Entschädigung, Rückerstattung oder Infragestellung der Verantwortung der Website nach sich ziehen.

Zum Zeitpunkt der Bestellung ist der Kunde auch verpflichtet, die bestellten Produkte und deren Mengen zu überprüfen. Sobald die Bestellung überprüft und bestätigt wurde, kann die Website nicht mehr haftbar gemacht werden. Im Falle eines Fehlers gehen die Folgen also zu Lasten des Kunden.

Die Website kann nicht für die Nichteinhaltung des Vertrags im Falle von Engpässen oder Nichtverfügbarkeit des Produkts, höherer Gewalt, Störungen oder bei teilweisem Streik oder Vollstreik, insbesondere bei Postdiensten und Transportmitteln, im Bereich der Kommunikation (Ausfall des Computernetzes usw.), Überschwemmung, Feuer, außergewöhnlich ungünstiger Witterung usw., haftbar gemacht werden.

Die Website ist nicht verantwortlich für die Folgen unvorhergesehener Ereignisse oder Fälle von höherer Gewalt. Als unvorhergesehene Ereignisse oder Fälle höherer Gewalt, die von der Haftung ausgenommen sind, gelten alle Tatsachen oder Umstände, die unwiderstehlich, unvorhersehbar und außerhalb der Kontrolle der Parteien liegen, insbesondere im Falle eines vollständigen oder teilweisen Streiks der Spediteure, schwieriger Naturbedingungen wie Schneefall, Naturkatastrophen wie Überschwemmungen oder Brände.

Die Website kann gegenüber einem Kunden oder einem Dritten nicht für direkte oder indirekte Schäden, für Gewinn-, Kunden- oder Umsatzverluste oder für den Verlust von Daten, die in jedweder Form auftreten können, haftbar gemacht werden. Dasselbe gilt für jegliche Image-Schäden oder Handlungen, die von Dritten gegen den Kunden gerichtet sind.

Der Kunde wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Website nicht der Produzent/Hersteller der zum Verkauf angebotenen Produkte ist. Im Falle von Schäden, die einer Person oder einem Gegenstand durch einen Fehler des Produkts zugefügt wurden, kann vom Kunden folglich nur die Verantwortung des Produzenten/Herstellers des Produkts eingefordert werden. Die Bedingungen des Produzenten/Herstellers und die Garantiezeit sind in den Produktbeschreibungen oder auf den Garantiescheinen angegeben.

Die angebotenen Produkte entsprechen der geltenden französischen Gesetzgebung und den in Frankreich geltenden Normen. Im Falle einer Lieferung außerhalb des französischen Festlands liegt es in der Verantwortung des Kunden, die Übereinstimmung des Produkts mit den örtlichen Gesetzen zu überprüfen, insbesondere die Möglichkeit des Imports in das betreffende Land oder mögliche Einschränkungen bei der Verwendung des Produkts.

ARTIKEL 11: INFORMATIK UND FREIHEITEN

Entsprechend dem Gesetz 78-17 vom 6. Januar 1978 verfügt der Kunde über ein ständiges Recht auf Zugang zu der Website, um die ihn betreffenden Informationen zu ändern, zu berichtigen oder diesen zu widersprechen.

Dieses Recht kann entweder per E-Mail an die folgende Adresse geltend gemacht werden:

- service-clients@tohaadesign.com,

- oder per Post an BS Corporate, 15, Rue de Miromesnil, 75008 Paris, Frankreich.

Der Verkäufer verpflichtet sich, die Privatsphäre und den Schutz personenbezogener Daten der Besucher zu respektieren.

Die von der Website während der Bestellung des Kunden gesammelten Informationen sind für die ordnungsgemäße Verwaltung der vorliegenden Bestellung, ihre Bearbeitung, Zahlung und Lieferung erforderlich.

So können die gesammelten Informationen an Unternehmen übermittelt werden, die für die Ausführung von Dienstleistungen und Aufträgen verantwortlich sind, wie z.B. Produktionsstätten, Spediteure oder können für die sichere Bezahlung der Produkte übermittelt werden. Diese Informationen und Daten werden auch aus Sicherheitsgründen aufbewahrt, um die gesetzlichen und behördlichen Verpflichtungen zu erfüllen.

Entsprechend den geltenden Vorschriften muss der Antrag des Kunden unterschrieben und von der Fotokopie eines Ausweisdokuments begleitet werden, das die Unterschrift des Kunden trägt und auf dem die Adresse angegeben ist, an die die Antwort zu senden ist.

Je nach den vom Kunden bei der Erstellung oder Nutzung seines Kontos getroffenen Entscheidungen erhält er möglicherweise Angebote vom Verkäufer, wie bei der Erstellung seines Kontos angegeben wurde. Wenn der Kunde dies nicht länger wünscht, kann er jederzeit eine Anfrage an den Anbieter stellen, wobei er dies im Abschnitt "Kundenkonto" angeben muss.

ARTIKEL 12: SCHUTZ DES URHEBERRECHTS

Alle kennzeichnenden Merkmale der Website, insbesondere diejenigen, die visuell oder akustisch auf der Website erscheinen, sind das ausschließliche Eigentum von BS Corporate oder seinen Partnermarken und -werken und sind durch französische und internationale Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums geschützt.

Jede vollständige oder teilweise Reproduktion dieser Elemente ist streng verboten und kann eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

ARTIKEL 13: ANWENDBARES RECHT

Der Verkaufsvertrag, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und alle daraus resultierenden Vorgänge unterliegen dem französischen Recht und sind diesem unterworfen. Die Zuständigkeit liegt ausschließlich bei den Gerichten Frankreichs.

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden ursprünglich in französischer Sprache verfasst. Wenn sie in eine oder mehrere Fremdsprachen übersetzt werden, gilt im Streitfall nur der französische Text als verbindlich.

Im Streitfall verpflichtet sich der Kunde, sich um eine einvernehmliche Lösung mit der Website zu bemühen, indem er sich an den Kundendienst, per E-Mail oder per Post an die in den Artikeln 1 und 3 der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebene E-Mail- oder Postadresse wendet. Wenn nach einem Monat keine Einigung erzielt wird, so steht es jeder Partei frei, rechtliche Schritte einzuleiten.

ARTIKEL 14: RECHTSUNWIRKSAMKEIT BESTIMMTER VEREINBARUNGEN

Sollte sich herausstellen, dass eine Bestimmung dieser Vereinbarung gegen geltendes Recht oder eine Verordnung verstößt, so gilt diese Bestimmung als aufgehoben, ohne dass die Gültigkeit der anderen Bestimmungen dieses Vertrags davon berührt wird.